Suche
  • Admin

Mein Interview mit INTERNET WORLD Business zum Thema Fake-Bewertungen


Das Fachmagazin INTERNET WORLD Business hat mich zum Thema Fake-Bewertungen für die aktuelle Print-Ausgabe interviewt. Mit leicht angepassten Formulierungen möchte ich das Interview hier im Blog gerne einstellen.

„Das Hauptmotiv ist die Lust am Chaos“

Wie groß ist das Thema Fake-Bewertungen?

In Deutschland bewegen wir uns noch auf recht niedrigem Niveau. Laut einer aktuellen Umfrage im Auftrag von Trusted Shops geben nur drei Prozent an, schon einmal eine Fake-Bewertung verfasst zu haben. Unterschätzen darf man das Thema allerdings nicht.

Wer schreibt Fake-Bewertungen und warum?

Wir haben vier typische Persona identifiziert: Den Troll, den Scherzkeks, den Digital-Rambo und den Ego-Pimper. Der Hauptbeweggrund dürfte dabei die Lust am Chaos sein. Daneben gibt es auch Leute, die mit Fake-Bewertungen versuchen, das Image des eigenen Unternehmens zu beschönigen.

Was bedeutet das für die Reputation von Versicherern und Banken?

Jeder Zehnte kann es sich zumindest vorstellen, unwahre Bewertungen zu verfassen. Unter diesen Voraussetzungen kann man also davon ausgehen, dass die Reputation durch ein Wachstum von Fake-Bewertungen gefährdet werden könnte.

Wie kann man sich dagegen wappnen?

Einzelne Versicherungs-Agenturen oder Bank-Filialen könnten Fake-Bewertungen sicherlich noch mit geschultem Auge sicher auch persönlich erkennen. Bei den üblichen Bewertungszahlen von Banken und Versicherern lautet das Zauberwort aber künstliche Intelligenz, die automatisiert das Bewertungsmanagement übernimmt und effizient durchführt.

obs/Trusted Shops GmbH


10 Ansichten